| 12.41 Uhr

Abdelhamid Abaaouds Cousine
Hasna Aitboulahcen sprengte sich in Saint-Denis in die Luft

Paris-Anschläge: Hasna Aitboulahcen sprengte sich in Saint-Denis selbst in die Luft
Abdelhamid Abaaoud - der mutmaßliche Drahtzieher der Anschläge in Paris. FOTO: ap
Paris . Nicht nur Abdelhamid Abaaoud, der Drahtzieher der Pariser Anschlagswelle, ist bei der Terrorrazzia von Saint-Denis gestorben. Auch dessen Cousine ist ums Leben gekommen.

Sie sei die Frau gewesen, die sich bei der Polizeiaktion am Mittwoch selbst in die Luft gesprengt habe, erfuhr die Nachrichtenagentur AP am Donnerstag von französischen Polizeibeamten. Der Name der Frau wurde mit Hasna Aitboulahcen angegeben.

Zuvor hatte die Pariser Staatsanwaltschaft bestätigt, dass der Dschihadist Abdelhamid Abaaoud während der Razzia vom Vortag getötet worden war. Die Leiche sei in dem Wohnblock gefunden worden, den die Polizei am Mittwoch belagert hatte. Abaaoud sei anhand von Hautproben identifiziert worden.

Bei dem siebenstündigen Polizeieinsatz in dem Pariser Vorort waren am Mittwoch auch acht Verdächtige gefasst worden. Anlass der Razzia waren Hinweise aus abgehörten Telefonaten und anderen Quellen, dass Abaaoud sich in einer Wohnung in Saint-Denis aufhalte.

Abaaoud war nach Erkenntnissen der Behörden zeitweise beim Islamischen Staat in Syrien aktiv und soll die Pariser Anschläge geplant haben. Bei der IS-Terrorwelle vor knapp einer Woche hatten Angreifer an sechs Tatorten der französischen Hauptstadt gleichzeitig zugeschlagen und 129 Menschen wahllos ermordet. Sieben Terroristen wurden getötet, die meisten durch Selbstmordattentate.

(felt/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paris-Anschläge: Hasna Aitboulahcen sprengte sich in Saint-Denis selbst in die Luft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.