| 19.46 Uhr

Terror in Paris
Massenpanik auf dem Platz der Republik

Fotos: Massenpanik am Platz der Republik
Fotos: Massenpanik am Platz der Republik FOTO: afp, JS/nb
Paris. Die Nerven in Paris liegen blank. Am Sonntagabend ist es zu einem Zwischenfall in Paris gekommen: Auf dem Platz der Republik ist es zu einer Massenpanik gekommen. Hunderte Menschen flüchteten nachdem angeblich Schüsse gefallen sind. Es handelte sich um Fehlalarm.

Von der einen Sekunden auf die andere ist die friedliche Stimmung auf dem Platz der Republik in Paris umgeschlagen. Das berichtet unser RP-Reporter Gianni Costa, der sich mitten unter den Menschen befunden hatte.

RP-Reporter über die Massenpanik am Platz der Republik

Auf einmal setzten sich viele Menschen in Bewegung, nachdem es Rufe "Schüsse, Schüsse" gegeben hat. Menschen sind wortwörtlich die Stufen zur U-Bahn heruntergefallen, als sie sich in Sicherheit bringen wollten. Ob tatsächlich Schüsse fielen und ob Menschen verletzt wurden, ist derzeit unklar.

Einige Sender zeigen bereits Szenen: 

 

Nach den mörderischen Anschlägen vom Freitag liegen die Nerven in der französischen Hauptstadt somit blank. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um einen falschen Alarm.

Die Verkehrsbetriebe forderten die Passagiere der Metro auf, nicht an der Station République auszusteigen, da es "Schusssalven" gebe. Polizisten gingen in Stellung und ein Helikopter überflog das Viertel. Aus Polizeikreisen verlautete später jedoch, ein Böller oder die Explosion eines Heizstrahlers auf der Terrasse eines Cafés habe die Panik ausgelöst.

Der Platz ist eine der Haupt-Anlaufstellen für Menschen, die in der französischen Hauptstadt der Mordserie vom Freitag gedenken. Wenig später zeigten Fernsehbilder Menschen, die auf den Platz zurückkehrten.

Im Osten der Stadt verließen zahlreiche Menschen hektisch die Metrostation Belleville. Schwer bewaffnete Polizisten eilten herbei, gaben aber bald Entwarnung. Einer von ihnen sagte einer dpa-Reporterin, Auslöser sei ein "schlechter Scherz" gewesen.

Nach ersten Meldungen und Gerüchten über die Vorfälle schlossen Ladenbesitzer in der Gegend rasch ihre Geschäfte.

Besucher des Platzes zeigen über Twitter auch Bilder*:

Außer auf dem Platz der Republik versammelten sich auch zahlreiche Menschen vor dem Konzertsaal Bataclan und den Cafés und Restaurants, die am Freitagabend angegriffen worden waren. Seit den Anschlägen, bei denen 129 Menschen getötet und 352 verletzt worden waren, gab es im Großraum Paris immer wieder falschen Alarm. So verbreitete sich am Samstag im Internet das Gerücht über ein Auto voller bewaffneter Männer. Auch sorgten Böller bei einer Hochzeitsfeier und ein geplatzter Reifen auf einer Autobahn vorübergehend für Unruhe.

Lesen Sie auch unser Live-Blog

(* Wir gehen von der Echtheit des Bildes aus, allerdings handelt es sich nicht um einen von Twitter bestätigten Account.)

(gic, dafi, dpa, afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paris: Massenpanik auf dem Platz der Republik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.