| 22.28 Uhr

"Pen Pineapple Apple Pen"
Ananas, Apfel und Stift – und das Netz tanzt

Düsseldorf. "Apple Pen, Pineapple Pen – Pen Pineapple Apple Pen" – so lautet der Refrain des eingänglichen Songs von "Piko-Taro". Der japanische Künstler hat einen simplen Text, Musik und einer einfache Choreographie vereint - ein Erfolgskonzept.

Es gibt kompliziertere Songtexte. "Ich habe einen Stift, ich habe einen Apfel – Apfel-Stift. Ich habe einen Stift, ich habe eine Ananas – Ananas-Stift", singt der Mann. Im gelben Leo-Print-Outfit gestikuliert er dazu passend - und grinst. Im Refrain dann die Zusammenfassung: "Apfel-Stift, Ananas-Stift – Stift-Ananas-Apfel-Stift". Dazu die Dance-Moves.

Der Text ist so eingängig, dass sich offenbar nur wenige dem Bann des Videos entziehen können. Der japanische Sänger "Piko-Taro" landete mit dem Song weltweit einen viralen Hit. Auf Youtube wird "PPAP" bereits als "neuer Gangnam-Style" gefeiert – über 7,5 Millionen Views innerhalb kürzester Zeit werden auf dem Videoportal verzeichnet.

Mindestens genauso kreativ wie der Original-Songtext sind die zahlreichen Parodien, die in den Kommentaren und auf Twitter zu finden sind. US-Star Justin Bieber äußerte sich ebenfalls begeistert und feiert sein neues "Lieblingsvideo im Internet".

"PPAP" ist das erste Youtube-Video der Kunstfigur Piko-Taro. Laut Spoon-Tamago, einem Online-Magazin über japanische Kunst, verbirgt sich hinter der Figur der Comedian Kazuhiko Kosaka, der auch als DJ Kosaka Daimaou auftritt. Der aus der japanischen Chiba-Präfektur stammende Kosaka hat auch einen Youtube-Kanal und ist auch auf Twitter vertreten – allerdings pflegt er die Kanäle bisher nur auf japanisch.

(isw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Pen Pineapple Apple Pen": Viral-Song bringt das Netz zum Tanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.