| 12.19 Uhr

US-Hundewettbewerb
So hässlich, dass sie wieder süß sind

USA: Mischling gewinnt Hässlichkeitswettbewerb für Hunde
USA: Mischling gewinnt Hässlichkeitswettbewerb für Hunde FOTO: ap
Petaluma . In Kalifornien ist der "hässlichste Hund der Welt" gekürt worden. Bei dem Wettbewerb gilt: Je weniger das Tier dem verbreiteten Schönheitsideal entspricht, desto größer sind die Chancen auf den Sieg.

Die Wahl zum hässlichsten Hund des Jahres hat ein buckliger Promenadenmischling namens Quasi Modo für sich entschieden. Das zehn Jahre alte Tier, das mit einem Wirbelsäulenfehler zur Welt gekommen war, setzte sich am Freitag (Ortszeit) in Kalifornien gegen 25 Mitbewerber durch, deren Qualitäten sich ebenfalls nicht auf den ersten Blick erschließen.

Sein Besitzer, ein Tierarzt aus Florida, erhielt 1500 Dollar Preisgeld. Auf die Plätze zwei und drei sprangen die Chihuahua-Mischlinge mit den Namen Sweepee Rambo und Frodo.

Quasi Modo, eine Mischung aus Pitbull und Schäferhund, war zunächst in einem Tierheim untergekommen. "Meine Erscheinung könnte einige verunsichern", heißt es in seiner Biografie. "Vor mir haben sich erwachsene Männer mit einem Sprung auf ihr Autodach geflüchtet, weil sie dachten, ich sei eine Hyäne oder ein Tasmanischer Teufel. Aber wenn sie mich kennengelernt haben, gewinne ich sie mit meiner temperamentvollen Persönlichkeit."

Die Hunde wurden von drei Preisrichtern in Kategorien wie ungewöhnliche Merkmale, Persönlichkeit und natürliche Hässlichkeit bewertet. Der jährlich ausgetragene Wettbewerb in Petaluma war der 27. seiner Art.

Hier geht es zu den Bildern des Hässlichkeitswettbewerbs.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Petaluma: Mischling gewinnt Hässlichkeitswettbewerb für Hunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.