| 09.43 Uhr

Kuriose Final-Eröffnung
Schiedsrichter-Assistent fliegt auf Drohne ins Stadion

Pokalfinale in Portugal: Schiedsrichter-Assistent fliegt auf Drohne
Zeitweise schwebte der Schiedsrichter-Assistent rund zehn Meter über dem Rasen. FOTO: Screenshot: Youtube (FPFutebolOficial)
Düsseldorf. Kurz vor Anstoß des portugiesischen Fußball-Pokalfinals überraschte einer der Offiziellen das Publikum mit einer Showeinlage. Auf einer umgerüsteten Drohne schwebte er durch das Stadion und übergab dem Schiedsrichter den Ball.

Dieses nicht ganz so ungefährliche Manöver hatte der Schiedsrichter-Assistent offenbar etliche Male geübt. Denn sein fliegendes Gefährt – eine Kreuzung aus Drohne und Hoverboard – hatte er perfekt im Griff. Wie ein Surfer hielt er die Balance und schwebte zeitweise bis zu zehn Meter über dem Rasen. Ob er die Drohne dabei tatsächlich selbst steuert, ist nicht klar zu erkennen.

Geschützt war der Drohnenpilot lediglich durch einen Helm und einen Arbeiteranzug – für den Showeffekt etwas aufgemöbelt mit goldenen Schulterklappen. Nachdem er am Spielfeldrand in rasantem Tempo bis zur Höhe der Mittellinie geflogen war, überreichte er dem Linienrichter das Spielgerät für das Finale.

Die Zuschauer honorierten den waghalsigen Drohnen-Stunt mit lang anhaltendem Applaus. Das eigentliche Event des Tages – das Fußballspiel - geriet fast zur Nebensache. Benfica Lissabon gewann das Endspiel mit 2:1 gegen Vitória Guimarães.

(mro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pokalfinale in Portugal: Schiedsrichter-Assistent fliegt auf Drohne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.