| 19.49 Uhr

Wiener Gericht spricht Bewährungsstrafe aus
Polizist für "Heil Hitler"-Gruß bei Grenzkontrolle verurteilt

Wien . Weil er bei einer Grenzkontrolle "Heil Hitler" gesagt haben soll, ist ein österreichischer Polizist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

Der 29-Jährige wurde von einem Gericht in Wien zu einer neunmonatigen Gefängnisstrafe auf Bewährung verurteilt. Er habe gegen das Verbot der nationalsozialistischen Wiederbetätigung verstoßen. Der Mann hatte einem Kollegen zufolge Ende April am Grenzübergang Nickelsdorf im Burgenland einen ungarischen Autofahrer mit dem in der NS-Zeit üblichen Gruß empfangen.

Der Beklagte selbst bestritt die Vorwürfe und sprach von einem Missverständnis. Der Anwalt des Polizisten hatte von einer "sicherlich idiotischen Bemerkung" zur Belustigung und ohne böse Absichten gesprochen. Auch die Anklage war nicht von einer Verbindung zur Neonazi-Szene ausgegangen.

(crwo/afp/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wiener Gericht spricht Bewährungsstrafe aus: Polizist für "Heil Hitler"-Gruß bei Grenzkontrolle verurteilt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.