| 11.18 Uhr

USA
Polizist stiehlt am Tatort – die Bodycam filmt mit

Denver. Überführt von der eigenen Bodycam: Ein Polizist in Denver soll einen Verdächtigen am Tatort beklaut haben und dabei von der eigenen Körperkamera gefilmt worden sein.

Dem Beamten würden Diebstahl, Fehlverhalten im Dienst und Manipulation von Beweismitteln vorgeworfen, hieß es in Gerichtsakten vom Freitag. Er wurde ohne Bezahlung suspendiert und sitzt derzeit in Haft.

Laut Anklageschrift zeigen Aufnahmen seiner Körperkamera, wie der Polizist bei Ermittlungen zu einer Schießerei am 7. Oktober die Kleidung eines Verdächtigen durchsucht, die Sanitäter dem Mann zuvor ausgezogen hatten. Der Polizist hätte eigentlich Fotos vom Tatort und dem bei einer Verfolgungsjagd verunglückten Auto des Verdächtigen schießen sollen. Beim Herumschnüffeln stieß der Beamte aber auf ein Geldbündel mit 100-Dollar-Scheinen, wie es in den Haftbefehlsakten weiter hieß.

Ein Ermittler, der einen Teil des Bargelds zwecks Beweissicherung später einsammelte, gab zu Protokoll, keine 100-Dollar-Scheine entdeckt zu haben. Er prüfte schließlich die Bodycam seines Kollegen und alarmierte die Polizeiabteilung für interne Angelegenheiten. Später gab der verdächtigte Beamte an, er habe 1200 Dollar (rund 1100 Euro) gefunden, die "in meine Tasche gefallen sein müssen."

(das/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

USA: Polizist stiehlt am Tatort – die Bodycam filmt mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.