| 08.28 Uhr

Frankreich
Polizisten in Hinterhalt gelockt: 21 Verletzte

Versailles (RPO). Bei gewaltsamen Zusammenstößen in der Nähe von Paris sind am Samstagabend mindestens 21 Polizisten leicht verletzt worden. Nach Angaben der französischen Polizei wurden die Beamten zu einem brennenden Auto gerufen und daraufhin von Dutzenden Jugendlichen mit Steinen und Schrotschüssen angegriffen. Acht Menschen wurden vorübergehend festgenommen. Der Vorfall ereignete sich in Les Mureaux nordwestlich von Paris.

Die Beamten seien "ohne Zweifel" in einen Hinterhalt gelockt worden, sagte der Polizeichef des Departements Yvelines, Christian Loiseau. Sie hätten rund 40 selbstgebaute Brandbomben sichergestellt. Möglicherweise hänge der Vorfall mit dem Tod eines Jugendlichen aus Mureaux zusammen, den Polizisten am 8. März im Departement Seine-et-Marne getötet hatten. Die Beamten hatten geschossen, als ein Auto mit vier Insassen bei einer Verfolgungsjagd auf sie zugerast war.

Als sich die Lage in Mureaux am Samstagabend zu beruhigen schien, wurde die Polizei den Angaben zufolge von einem Angreifer mit Schrotschüssen attackiert. Der Schütze war zunächst flüchtig. Von den acht Menschen, die vorübergehend festgenommen wurden, musste ein Minderjähriger zwischen 14 und 15 Jahren in Untersuchungshaft bleiben. Am späten Abend war die Lage nach Angaben der Präfektur wieder ruhig.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankreich: Polizisten in Hinterhalt gelockt: 21 Verletzte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.