| 14.08 Uhr

Porno-Produzent schaltet Anzeige
Larry Flynt bietet zehn Millionen Dollar für Infos über Trump

Porno-Produzent Larry Flynt bietet 10 Millionen Dollar für Schmutz über Trump(Foto - Archiv)
US-Präsident Donald Trump (Archiv). FOTO: ap, MC
Washington. Larry Flynt will ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump erreichen. Der Porno-Produzent bietet deshalb "bis zu zehn Millionen Dollar" für Informationen, die den US-Präsidenten belasten.

Das Angebot macht Larry Flynt in der Sonntagsausgabe der Zeitung "The Washington Post". In einer ganzseitigen Anzeige weist der Porno-Produzent darauf hin, dass Trump "gefährlich unfähig" sei, die Macht im Land auszuüben.

Der Gründer des "Hustler"-Magazins listetet dann mehrere Punkte auf, die nach seiner Meinung schon allein ausreichten, Trump aus dem Amt zu entfernen, darunter "Zusammenarbeit mit einer feindlichen ausländischen Macht". Flynt bezieht sich dabei auf Vorwürfe einer russischen Wahlbeeinflussung. 

Larry Flynt (Archiv). FOTO: dpa

Ein Sonderermittler untersucht in diesem Zusammenhang, ob es dabei ein Zusammenwirken mit Trumps Wahlkampflager gab. Flynt, der bereits in vergangenen Wahlkämpfen Belohnungen für das Ausgraben von Schmutz gegen bestimmte Kandidaten ausgesetzt hatte, bezeichnet es als seine patriotische Pflicht, "Trump loszuwerden, bevor es zu spät ist". Das Weiße Haus kommentierte das nicht.

Während des Präsidentschaftswahlkampfs im vergangenen Jahr hatte Flynt eine Million Dollar an jeden in Aussicht gestellt, der Video- oder Audiomaterial übergeben könne, auf denen sich Trump auf illegale oder sexuell erniedrigende Weise verhalte.

(wer/dpa/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Porno-Produzent Larry Flynt bietet 10 Millionen Dollar für Schmutz über Trump(Foto - Archiv)


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.