| 20.06 Uhr

Pünktlich zur Zeitumstellung
Machen Sie es sich doch mal "hyggelig"

Pünktlich zur Zeitumstellung: Machen Sie es sich doch mal "hyggelig"
FOTO: Zörner
Düsseldorf. Die dänische Gemütlichkeit steht für ein Lebensgefühl, das die Nordlichter zu einem glücklichen Volk macht. Passend zur Uhrenumstellung in der nacht von Samstag auf Sonntag geben wir einen Schnellkursus in "Hygge". Wichtigste Zutaten: Kerzen und Süßes. Von Martina Stöcker

Viele Deutsche mögen es nicht, wenn es in der Winterzeit früher dunkel wird. Die Dänen freuen sich, denn der Herbst und der Winter sind perfekt für "Hygge". Dieses Wort, das sich nicht einfach übersetzen lässt, beschreibt eine Einstellung und einen Lebensstil, der die Dänen zu einem der glücklichsten Völker macht. "Die Definitionen reichen von 'Kunst der Innigkeit', 'Gemütlichkeit der Seele' über 'gemütliches Beisammensein' bis zu meinem persönlichen Favoriten "Kakao bei Kerzenschein'", sagt Meik Wiking, Vorstand des Kopenhagener Instituts für Glücksforschung.

Das Gute an diesem Lebensgefühl ist: "Hygge" ist nicht teuer, denn es hat nichts mit materiellen Dingen zu tun, sondern basiert auf Atmosphäre und Erleben. "'Hygge' beschreibt eine informelle, entspannte Art und Weise des Zusammenseins", betont Friis Arne Petersen, seit vergangenem Jahr dänischer Botschafter in Berlin. Wichtige Zutaten: Kerzen auf dem Tisch, gute Musik, gemütlich auf dem Sofa beziehungsweise vor dem Kamin sitzen oder gemeinsam einen Film schauen. Zeit mit der Familie und mit engen Freunden sei sehr wichtig. "Es lässt sich aber auch alleine 'hyggen'", stellt er fest.

"Hygge ist eine Art, die Kälte und Dunkelheit vor der Tür zu lassen"

Petersen ist in Skagen aufgewachsen, der nördlichsten Spitze Jütlands. Dort sind im Herbst und im Winter die Tage sehr kurz. "Für viele ist 'Hygge' deswegen auch eine Art, die Kälte und Dunkelheit vor der Tür zu lassen." Winterstürme oder prasselnder Regen seien egal, wenn erst einmal die Kerzen angezündet, die Lichterketten angemacht oder die Süßigkeiten auf den Tisch gestellt worden seien.

Was braucht es für den Einstieg in "Hygge", das als Wort ursprünglich aus dem Norwegischen stammt und Wohlbefinden bedeutet? Licht spielt eine wichtige Rolle, und Wärme. Deshalb braucht es Kerzen! In Wikings Büro in Kopenhagen brennen von montags bis freitags Kerzen, ohne dass das Thema Brandschutz ständig auf der Tagesordnung stehen würde. Einen Kamin gibt es allerdings nicht. Nahezu jeder dritte Däne besitzt jedoch einen Holzofen oder Kamin. "Hygge"-Lehrlinge müssen deshalb nicht ihr Haus umbauen, für den Einstieg genügen auch eine Feuerschale oder Schmelzfeuer für Wachs. Die Dänen sind Europameister beim Kerzenverbrauch, das dänische Wort für Spielverderber heißt nicht ohne Grund "lyseslukker" - derjenige, der die Kerzen ausmacht. Allerdings rußen Kerzen stark und verschmutzen die Luft, doch das hält die Dänen nicht davon ab - sie lüften anschließend gut durch.

"Die Kunst ist, die eigene Komfortzone so auszudehnen, dass andere Menschen eingeschlossen werden"

Eine Tasse Tee oder Kaffee, Süßigkeiten, Gebäck wie das dänische Plunderteilchen, gemeinsam Kochen und Essen: Auch das macht "Hygge" aus. Das bedeutet nicht, dass man sich regelmäßig damit vollstopft, sondern sich in seinen kleinen Auszeiten eine Ausnahme vom gesunden Leben erlaubt. Und man sollte sich gemütlich kleiden, was nicht schlampig bedeutet. Weite Oberteile zu Jeans sind erlaubt, obligatorisch ist ein Schal, sagt Wiking. Zu Hause, in der gemütlichen Kuschelecke ("Hyggekrog") mit Kissen und Decken dürfen es dann auch Leggings und dicke Socken sein. Dann klappt es auch mit der dänischen Gelassenheit. "Die Kunst ist, die eigene Komfortzone so auszudehnen, dass andere Menschen eingeschlossen werden", sagt Wiking.

Laut dem Glücksforscher, dessen Buch zu "Hygge" nun auf Deutsch erschienen ist, trägt diese Lebenseinstellung viel zum dänischen Glücksempfinden bei. "Hygge" allein genügt allerdings nicht, schränkt Botschafter Petersen ein wenig ein. "Unsere Glückseligkeit hängt sicherlich auch mit dem dänischen Sozialstaat, mit unserer großen sozialen Gleichheit und wirtschaftlichen Sicherheit, dem gratis Ausbildungssystem sowie unserem guten Gesundheitssystem zusammen."

Er bezweifelt aber nicht, dass sowohl die konkrete Art des "Hyggens" auf einem Sofa beziehungsweise die Rolle, die es in der dänischen Sprache spielt, gut zeigen, wie wichtig dieses Konzept im Selbstverständnis der Dänen ist. "Vielleicht ist 'Hygge' deswegen auch eine gute Metapher für unsere eher informelle, entspannte Art, den Alltag, Arbeitsalltag und die Freizeit zu gestalten."

Auch in Deutschland macht es sich Friis Arne Petersen, der verheiratet ist und drei Kinder hat, "hyggelig". "Jetzt, wo der Winter vor der Tür steht, freue ich mich natürlich besonders auf die Lichter der vielen, "hyggeligen' Weihnachtsmärkte in Berlin, den Duft von Glühwein und Lebkuchen - das kann man wirklich gut in Berlin genießen."

Für den Einstieg ins "Hyggen" empfiehlt der dänische Botschafter, mal für eine Stunde die geschäftige Welt hinter sich zu lassen, eine Kerze anzumachen und die gemeinsame Zeit mit den Lieben zu genießen. Dank der "geschenkten" Stunde am morgigen Sonntag geht kein Neu-"Hygger" bei diesem Versuch ein Risiko ein.

Buchtipp: Meik Wiking: "Hygge - ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht", Bastei-Lübbe, 20 Euro

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pünktlich zur Zeitumstellung: Machen Sie es sich doch mal "hyggelig"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.