| 14.48 Uhr

Band verurteilt Attacke
Radiohead-Fans in Istanbul angegriffen

Istanbul. Sie wollten das neue Album von Radiohead hören und wurden von einer Gruppe Männer angegriffen: Fans der britischen Rockgruppe vor einem Plattenladen in Istanbul.

Wie die private türkische Nachrichtenagentur Dogan am Samstag meldete, warteten die Fans am Freitag vor dem Musikgeschäft in der Nähe des Taksim-Platzes auf die Gelegenheit, das neue Album der Band zu hören. Rund 20 Männer hätten Glasflaschen auf sie geworfen und sie mit Knüppeln angegriffen.

Videoaufzeichnungen legten den Schluss nahe, dass die Angreifer darüber aufgebracht waren, dass einige der Fans Bier tranken. Die Aufnahmen zeigen, wie mehrere Männer unter lauten Rufen ein Plattengeschäft stürmen, Menschen auf die Straße treiben und vor dem Laden Möbel umschmeißen. Eine Person sei bei dem Zwischenfall verletzt worden, meldete Dogan. 

Radiohead hat den Angriff verurteilt. Es sei ein Akt "gewalttätiger Intoleranz", teilte die britische Rockband am Samstag im Magazin "Rolling Stone" mit. Die Musiker von Radiohead sprachen ihren Fans nach dem Vorfall ihr Mitgefühl aus: "Wir schicken unseren Fans in Istanbul unsere Liebe und Unterstützung", hieß es in der Mitteilung. Die Band hoffe, dass solche Angriffe bald der fernen Vergangenheit angehören würden.

(das/ap/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radiohead-Fans in Istanbul angegriffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.