| 12.30 Uhr

Gesuchte Ex-Terroristen
RAF-Trio könnte sich in Niederlanden aufhalten

RAF-Trio könnte sich in Niederlanden aufhalten
Burkhard Garweg (l.) und Ernst-Volker-Staub auf einem Fahndungsfoto der Staatsanwaltschaft Verden. FOTO: dpa, jst tmk
Düsseldorf. Nicht nur die deutsche, sondern auch die niederländische Polizei fahndet nach den mit Haftbefehl gesuchten mutmaßlichen Ex-RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette.

Nach einem Bericht der "Zeit" soll eines ihrer Mobilfunktelefone dort geortet worden sein. Demnach hätten die Ermittler schon in der vergangenen Woche im niederländischen Fernsehen eine Fahndung nach dem Trio ausgestrahlt.

Im offiziellen Fahndungsaufruf, der auf der Webseite der niederländischen Polizei zu finden ist, schreiben die Ermittler: "Es ist nicht sicher, dass sie in den Niederlanden sind, aber es kann sein, dass sie sich als Touristen im Urlaubsgebiet ausgeben." 

Außerdem richten sich die Ermittler explizit an niederländische Autohändler. Das Dreigespann mache bei den Überfällen Gebrauch von günstigen Gebrauchtwagen und zeige dabei ein Muster: Während der Probefahrt wollen sie nie selbst fahren, die Händler müssen das Auto dann eigens zu einem abgesprochenen Ort liefern. "Welchem Autohändler kommt das, in Kombination mit dem Deutschen Dreigespann, bekannt vor?", fragt die niederländische Polizei.

Gegen das Trio wird wegen versuchten Mordes und versuchten schweren Raubes ermittelt. Ihnen werden zwei gescheiterte Überfälle auf Geldtransporter im Juni 2015 in Stuhr bei Bremen und im Dezember in Wolfsburg zugerechnet. Zudem haben sie möglicherweise auch Supermärkte in Niedersachsen überfallen.

 

(lukra/das)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

RAF-Trio könnte sich in Niederlanden aufhalten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.