| 11.11 Uhr

Randale im Apple-Shop
Mit der Gesamtsituation unzufrieden

Dijon. Ein 30-jähriger Mann hat mit einer Boule-Kugel in einem französischen Apple-Store rund 100 Geräte zerstört. Er machte dabei derart Krach, dass Ohrenzeugen sogar einen Anschlag fürchteten. In der kommenden Woche muss er vor Gericht.

Der Schaden belaufe sich auf 50.000 Euro, sagte die Staatsanwältin der ostfranzösischen Stadt Dijon, Marie-Christine Tarrare, laut der Regionalzeitung "Bien Public". Der aus Dijon stammende Mann soll wütend gewesen sein, eine gewünschte Rückerstattung nicht erhalten zu haben.

Er war am Donnerstag in einem großen Einkaufszentrum der Stadt auf ausgestellte Geräte der Marke mit der Apfel losgegangen.

Eine Mitarbeiterin eines benachbarten Geschäfts sagte dem Blatt, sie habe laute Schläge gehört und an ein Attentat gedacht. In Frankreich gilt nach einer beispiellosen Terrorserie der Ausnahmezustand.

(csi/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Randale im Apple-Shop von Dijon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.