| 16.05 Uhr

Regisseur
Spike Lee: Hollywood ist zu weiß

Regisseur Spike Lee: Hollywood ist zu weiß
Regisseur Spike Lee FOTO: dpa, Peter Foley
Los Angeles. Für sein Lebenswerk hat Spike Lee den Ehren-Oscar bekommen. Den Auftritt nutzte der schwarze Regisseur zu einem Frontalangriff auf die Traumfabrik.  

Regisseur Spike Lee (58, "Malcolm X") hat eine Unterrepräsentanz von Schwarzen in Hollywood beklagt. "Wahrscheinlich jeder hier hat Obama gewählt. Aber wenn ich in die Büros gehe, sehe ich da keine Schwarzen, nur den Bruder am Eingang, der meinen Namen von der Liste abstreicht", sagte Lee am Samstagabend (Ortszeit) in Los Angeles. "Wir brauchen eine ernsthafte Diskussion über Vielfalt und wir müssen da auf den Punkt kommen. Diese Branche ist so weit hinter dem Sport zurück, dass es lächerlich ist." Lee sprach zu Vertretern der Filmindustrie, als er einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk entgegennahm. Auch die Schauspielerinnen Gena Rowlands (85) und Debbie Reynolds (83) wurden geehrt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Regisseur Spike Lee: Hollywood ist zu weiß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.