| 20.56 Uhr

Achtjähriges Mädchen
Jüngstes Opfer von Manchester-Attentat beigesetzt

Saffie Rose Roussos: Jüngstes Opfer von Manchester-Attentat beigesetzt
Andrew Roussos (M.) trägt den Sarg seiner Tochter Saffie Roussos. FOTO: dpa, abl
Manchester. Abschied von der achtjährigen Saffie Rose Roussos: Hunderte Trauernde haben dem jüngsten Opfer des Attentats von Manchester die letzte Ehre erwiesen.

Bei dem Begräbnis am Mittwoch waren neben ihren Eltern auch Manchesters Bürgermeister Andy Burnham und Polizeichef Ian Hopkins anwesend. Sie alle trugen während des Trauerakts in der Kathedrale von Manchester eine Rose bei sich.

Ein Selbstmordattentäter hatte bei einem Konzert von US-Sängerin Ariana Grande in der Stadt am 22. Mai 22 Menschen getötet – sieben der Opfer waren unter 18 Jahren alt. Lisa Roussos, die Mutter des achtjährigen Opfers, wurde bei dem Anschlag selbst schwer verletzt. Bei der Trauerzeremonie für ihre Tochter war ihr Arm noch im Gips.

Fotos: Zahlreiche Opfer nach Explosion bei Popkonzert FOTO: ap

In Tarleton, wo die Achtjährige zur Schule ging, waren die Straßen mit rosafarbenen Bändern dekoriert. Roussos Klassenlehrer, Chris Upton, sagte bei seiner Traueransprache in der Kathedrale: "Wenn sie diesen Ort heute verlassen, versuchen Sie ein bisschen wie Saffie zu sein – liebevoll, gut gelaunt und ambitioniert."

(wer/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Saffie Rose Roussos: Jüngstes Opfer von Manchester-Attentat beigesetzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.