| 08.17 Uhr

USA
Schüsse bei erneuten Protesten in Milwaukee

Schüsse bei erneuten Protesten in Milwaukee
Eine Person wurde angeschossen und ins Krankenhaus gebracht FOTO: ap, JP
Milwaukee . Bei neuen gewaltsamen Protesten nach den tödlichen Polizeischüssen auf einen Afroamerikaner in Milwaukee ist ein Mensch angeschossen worden.

Beamte hätten die verletzte Person in einen gepanzerten Polizeiwagen gebracht und dann ins Krankenhaus, teilte die Polizei der Großstadt im US-Staat Wisconsin mit. Details zu deren Identität gab es zunächst nicht.

Zuvor gingen Bereitschaftspolizisten gegen eine Menschenmenge vor, aus der mit Gegenständen geworfen und Schüsse abgegeben wurden. Rund 150 Protestler waren durch die Gegend gezogen, später blockierten sie eine Kreuzung. Weitere Beamte trafen ein.

Eine Nacht zuvor hatte es in Milwaukee schwere Krawalle gegeben, nachdem ein Polizist einen 23-Jährigen erschossen hatte. Der Gouverneur des Bundesstaates Wisconsin, Scott Walker, hatte daraufhin die Nationalgarde zur Unterstützung der Polizei aktiviert.

Nach Polizeiangaben hatten Streifenbeamte am Samstag ein "verdächtiges" Fahrzeug angehalten, und die beiden Insassen seien geflüchtet. Einer von ihnen, der 23-Jährige, habe eine Waffe in der Hand gehabt und sich geweigert, sie fallenzulassen. Daraufhin habe einer der Polizisten auf ihn geschossen und ihn getötet.

(crwo/ap(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schüsse bei erneuten Protesten in Milwaukee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.