| 09.14 Uhr

"Ocean Gala"
Schweden will 1800 Flüchtlinge auf Kreuzfahrtschiff unterbringen

Fotos: So lernen Flüchtlinge das Leben in Düsseldorf kennen
Fotos: So lernen Flüchtlinge das Leben in Düsseldorf kennen FOTO: Endermann, Andreas
Stockholm. Schweden will fast 1800 Flüchtlinge auf einem Kreuzfahrtschiff unterbringen. Die "Ocean Gala" werde von der Charterfirma US-Shipmanagers angemietet.

Es müsse noch ein Hafen gefunden werden und das Schiff daraufhin überprüft werden, ob es den Sicherheitsstandards entspricht. Das sagte die Sprecherin der schwedischen Einwanderungsbehörde, Alexandra Elias.  Demnach sollen die Betreiber 450 Kronen (48 Euro) pro Tag und Flüchtling erhalten.

Die Betreiberfirma will die "Ocean Gala" im Hafen von Haernoesand rund 400 Kilometer nördlich von Stockholm festmachen, doch lehnen die örtlichen Behörden dies ab. Schweden hat große Schwierigkeiten, Unterkünfte für die 163.000 Flüchtlinge zu finden, die im vergangenen Jahr ins Land kamen. Tausende wurden in Kirchen, Moscheen, Schulen und Turnhallen untergebracht, doch ist die Situation laut Elias weiter angespannt.

"2016 brauchen wir weiter zusätzlich 20.000 bis 30.000 Plätze", sagte die Sprecherin. Bis zum Sommer werden 5000 Migranten, die bisher auf Zeltplätzen und in Feriendörfern untergebracht sind, den Touristen weichen müssen. Seit der Wiedereinführung sporadischer Kontrollen an den Grenzen ist die Zahl der Neuankömmlinge allerdings deutlich zurückgegangen. Kamen im Oktober noch wöchentlich 10.000 Flüchtlinge, waren es zuletzt weniger als 700.

(lukra/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schweden bringt 1800 Flüchtlinge auf Kreuzfahrtschiff Ocean Gala unter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.