| 07.50 Uhr

"Schweigeminute Traiskirchen"
Eine Minute Stille bringt 12.000 Euro für Flüchtlinge

Verheerende Zustände im Flüchtlingslager Traiskirchen
Verheerende Zustände im Flüchtlingslager Traiskirchen FOTO: afp, JKL/bb
Wien. Platz eins der Verkaufscharts, Live-Auftritte vor Zehntausenden von Menschen, 12.000 Euro Spenden für die Flüchtlingshilfe - und das mit einem Musiktitel, bei dem rein gar nichts zu hören ist. Das ist die Bilanz des Projekts "Schweigeminute (Traiskirchen)" des Wiener Künstlers Raoul Haspel.

Mit der einen Minute Stille hatte Haspel vor mehr als drei Monaten einen friedlichen Protest gegen die Flüchtlingspolitik in Österreich gestartet.

Österreich hatte vor allem im Sommer angesichts vieler Flüchtlinge Probleme bei der Unterbringung. Das größte Lager des Landes in Traiskirchen bei Wien war zwischenzeitlich mit rund 4000 Menschen völlig überfüllt. Hunderte mussten im Freien übernachten.

Der Track sei wie ein Sommerhit in Österreich gewesen, sagte Haspel nun. "Wir haben eine große Welle der Solidarität erlebt." Der Gesamterlös in Höhe von 12.000 Euro sei einer Bürgerinitiative für Flüchtlingshilfe zugutegekommen. Die Gebühren der Musikplattformen von etwa 30 Prozent hat der Künstler nach eigener Aussage bislang aus eigener Tasche bezahlt.

Das Stück hatte in den österreichischen iTunes-Charts sowie beim Online-Händler Amazon ganz oben gestanden. In Wien performte der Medienkünstler und Designer die 60 Sekunden Stille vor 150.000 Menschen.

Hier sehen Sie Bilder aus dem Flüchtlingslager Traiskirchen.

(lsa/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schweigeminute Traiskirchen bringt 12.000 Euro für Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.