| 21.28 Uhr

Seattle
#ManInTree - Mann verbringt 25 Stunden auf Baum

Seattle: #ManInTree - Mann verbringt 25 Stunden auf Baum
Der Mann im Baum...mitten in Seattle. FOTO: ap, ET
Seattle . Warum sitzt jemand 25 Stunden lang in einem Baum? Die Frage ist noch nicht geklärt - aber ein bärtiger junge Mann hat seine Zeit auf einem 24 Meter hohen Baum mitten in Seattle beendet.

Gutes Zureden der Polizei half allerdings ebensowenig wie sanfter Druck. Am Mittwoch stieg der "Man in Tree" dann doch von alleine aus dem Sequoia in der Innenstadt der US-Metropole. Zunächst saß er am Stamm und schien auf etwas herumzukauen. Dann holte ihn ein Krankenwagen ab.

Damit endete eine Episode, die in Seattle und bei Netznutzern großes Interesse hervorgerufen hatte. Wegen Verkehrsstörungen sah sich die Polizei gezwungen, Straßen in der Nähe zu sperren. Unterhändler redeten auf den Mann ein, der aufgeregt schien und wild gestikulierte. Manchmal schrie er etwas, mal warf er Äpfel und Zweige auf Polizisten.

Was ihn umtrieb, ist nicht bekannt. Die Polizei erklärte etwas kryptisch auf Twitter: "Problem scheint zwischen dem Mann und dem Baum zu liegen." Überall tauchten Beiträge mit dem Hashtag #ManInTree auf und wurden bei Twitter und Facebook zu Topthemen. Ein Lokalsender startete einen Livestream des Manns, der bisweilen einnickte, dann aber wieder schrie und mit einem Stock herumfuchtelte. Passanten knipsten ihn mit ihren Handys.

Die Behörden kündigten an, sie wollten nach Ende des Dramas untersuchen, ob der Baum alles gut überstanden hat.

(felt/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Seattle: #ManInTree - Mann verbringt 25 Stunden auf Baum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.