| 22.06 Uhr

Auf dem Weg von Venedig nach Leipzig
"Ab in den Urlaub"-Chef Thomas Wagner stirbt bei Flugzeugabsturz

Slowenien: Unister-Gründer Thomas Wagner stirbt bei Flugzeugabsturz
Thomas Wagner ist bei dem Unglück ums Leben gekommen. FOTO: Unister
Ljubljana. Bei einem Flugzeugabsturz in Slowenien sind vier Menschen ums Leben gekommen, darunter auch der Chef des Leipziger Internetunternehmens Unister, Thomas Wagner.

Die in den USA registrierte Maschine vom Typ Piper 32 sei auf dem Weg von Venedig nach Leipzig gewesen, berichteten die Medien unter Berufung auf die Polizei. Der Pilot habe vor dem Absturz bei Predmeja im Osten des Landes Probleme wegen Vereisung gemeldet.

Die Maschine sei im gebirgigen Gelände in einen Wald gerast und ausgebrannt. Eine Sprecherin des Flughafens in Leipzig bestätigte, dass auf dem Airport eine Privatmaschine für 14.45 Uhr angekündigt gewesen sei.

"Ab in den Urlaub"-Chef tödlich verunglückt

Unter den Opfern des Flugzeugabsturzes ist auch der Chef des Leipziger Internetunternehmens Unister, Thomas Wagner. Das bestätigte der Sprecher der Firma, die Portale wie "fluege.de" und "ab-in-den-urlaub.de" betreibt, am Donnerstagabend. Zunächst hatte die "Bild"-Zeitung berichtet. Die Mitarbeiter seien tief bestürzt, hieß es weiter. Der 38-Jährige gründete die Firma, die nach eigenen Angaben derzeit rund 1200 Mitarbeiter hat, im Jahr 2002.

Das Kleinflugzeug war auf dem Weg von Venedig nach Leipzig und stürzte über Slowenien ab. Neben Wagner kamen drei weitere Deutsche ums Leben, wie die slowenische Polizei in Nova Gorica erklärte. Darunter sei der 73 Jahre alte Pilot.

(hebu/dpa/isw)