| 19.06 Uhr

Venezuela
Fünf Tote bei Sprengstoffangriff auf Gefängnis

Caracas. Bei einem Sprengstoffangriff auf ein venezolanisches Gefängnis sind fünf Häftlinge getötet und Dutzende weitere Menschen verletzt worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Demnach hätten Unbekannte bereits in der Nacht zum Mittwoch zwei Sprengsätze über die Gefängnismauer in den Hof der Haftanstalt Alayón in Maracay geworfen. Dadurch seien fünf Häftlinge getötet und etwa 30 weitere Menschen verletzt worden. 

Seit 2015 ein Dutzend Angriffe

Medienberichten zufolge waren zwei Täter auf einem Motorrad an das Gefängnis herangefahren. Seit Mitte 2015 wurden in Venezuela etwa ein Dutzend solcher Sprengstoffangriffe auf Militärstützpunkte, Polizeiwachen und Gefängnisse verübt. Auch das Gebäude einer Zeitung wurde zum Ziel eines Attentats.

Erst Anfang Juli wurden bei einem Granatenangriff auf eine Polizeiwache in Guanare ein Polizist getötet und 25 weitere Menschen verletzt. Auch einer der Angreifer starb. Die sozialistische Regierung warf daraufhin der Oppositionspartei Voluntad Popular (Volkswille) von Leopoldo López vor, derartige Angriffe zu unterstützen. Die Partei wies dies zurück.

Venezuela leidet besonders stark unter Gewaltverbrechen. Vergangenes Jahr lag die Mordrate in dem südamerikanischen Land bei 58,1 Morden pro 100.000 Einwohner. Der weltweite Durchschnitt beträgt 8,9 Morde pro 100.000 Einwohner.

(lai/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sprengstoffangriff in Venezuela: Fünf Menschen sterben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.