| 07.18 Uhr

Video-Panne
Dieser Reporter hatte keinen guten Tag

Atlanta. Es gibt diese Tage, an denen man kein Glück hat. Und dann kommt auch noch Pech dazu. Ein Reporter des Weather Channels in den USA erlebte am Montag einen unschönen Moment, über den sich nun Internetnutzer weltweit amüsieren. 

Der Georgia Dome war ein Football-Stadion in Atlanta, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia. Am Montag wurde die Arena mit fast 75.000 Plätzen gesprengt - eine Aktion, die viele Schaulustige und Kamerateams anzog. Unter ihnen war auch James Crugnale, Reporter des Wetter-Senders Weather Channel. Er wollte die Sprengung filmen, stellte sich nach eigenen Angaben schon 40 Minuten vor der Explosion in Position. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell. 

Mit dem Kommentar "Noooo" postete Crugnale die Aufnahme kurze Zeit später bei Twitter. Was genau geschah, sehen Sie im Video:

Sein Reporterpech brachte dem Journalisten immerhin ein wenig Bekanntheit ein: Inzwischen wurde sein Tweet tausende Male geteilt. 

Lustig ist auch diese Version des Videos mit Ton, in der zu hören ist, wie der verzweifelte Crugnale den Bus beschimpft. 

(jco)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sprengung des Georgia Dome: Dieser Reporter hatte keinen guten Tag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.