| 20.43 Uhr

Letzter Wunsch
Todkranker "Star Wars"-Fan kämpft für Sondervorstellung

Fotos: Szenenbilder aus "Star Wars VII – Das Erwachen der Macht"
Fotos: Szenenbilder aus "Star Wars VII – Das Erwachen der Macht" FOTO: Lucasfilm 2015
Los Angeles. Ein todkranker "Star Wars"-Fan in den USA kämpft für seinen letzten Wunsch, sich vor seinem Tod den neuen Teil der legendären Science-Fiction-Filmreihe anschauen zu können. Auch Schauspieler des Films kämpfen jetzt für eine Sondervorstellung.

Der 32-jährige Daniel Fleetwood aus dem Bundesstaat Texas appellierte an die Produzenten von "Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht", ihm eine Sondervorstellung zu ermöglichen. Fleetwood fürchtet, den Kinostart Mitte Dezember nicht mehr mitzuerleben.

"Ich liebe einfach 'Star Wars'", sagte er dem Lokalsender KPRC-TV im texanischen Houston. Fleetwood leidet an einer seltenen Krebserkrankung des Bindegewebes. Im Juli sagten ihm seine Ärzte, dass er nur noch wenige Monate zu leben habe. Derzeit verbringt er seine letzten Tage an der Seite seiner Ehefrau in einem Hospiz.

"So wie sich die Krankheit in den vergangenen zwei Monaten verschlimmert hat, glaube ich wirklich nicht, dass ich es schaffen werde", sagte er mit Blick auf die "Star Wars"-Premiere. In den sozialen Netzwerken im Internet erhält Fleetwood Unterstützung für sein Anliegen.

Auch der Schauspieler Mark Hamill, der den Jedi-Ritter Luke Skywalker mimt, leitete Twitter-Botschaften zu Fleetwoods letztem Wunsch weiter.

 

(csi/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Star Wars: Daniel Fleetwood kämpft um eine Sondervorstellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.