| 12.35 Uhr

Syrien
Aktivisten: Syrische Familie bei Angriff von IS getötet

Terrormiliz IS sprengt Gefängnis des Assad-Regimes
Terrormiliz IS sprengt Gefängnis des Assad-Regimes FOTO: ap
Beirut. Bei einem Bombardement der US-geführten internationalen Militärallianz ist im Nordosten Syriens nach Angaben von Aktivisten eine Familie getötet worden.

Die Eltern und ihre fünf Kinder sollen in der Nacht bei Angriffen auf die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in der Provinz Aleppo gestorben sein. Das teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag mit.

Die Zahl der Zivilisten, die bei Attacken der Allianz seit dem 23. September getötet worden seien, liege damit inzwischen bei 148, unter ihnen 48 Kinder und 32 Frauen.

Der IS hatte im Sommer vergangenen Jahres große Gebiete im Nordirak und in Syrien überrannt. In beiden Ländern werden die Dschihadisten am Boden von einheimischen Einheiten und aus der Luft von einer Militärallianz unter Führung der USA bekämpft. Die Allianz räumte im Mai ein, dass im vergangenen November bei einem Angriff in Aleppo zwei Kinder getötet worden seien. Der Tod weiterer Zivilisten wurde bislang nicht bestätigt. Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Informantennetzwerk vor Ort, ihre Angaben sind unabhängig kaum überprüfbar.

 

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrien: Aktivisten: Syrische Familie bei Angriff von IS getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.