| 12.48 Uhr

Syrien
Russland startet Großoffensive in Idlib und Homs

Syrien: Russland startet Großoffensive in Idlib und Homs
Die syrische Stadt Homs. (Archivbild) FOTO: afp
Sotschi. Die russische Luftwaffe hat eine Großoffensive in den syrischen Provinzen Idlib und Homs gestartet. Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau mit.

Das russische Militär hat nach eigenen Angaben erneut Ziele in Syrien bombardiert. "Russland hat mit einer groß angelegten Operation gegen Terroristen in den Provinzen Idlib und Homs begonnen", sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Dienstag bei einem Treffen mit Präsident Wladimir Putin in Sotschi.

An den massiven Militärschlägen seien auch russische Kriegsschiffe im östlichen Mittelmeer beteiligt. So habe die Fregatte "Admiral Grigorowitsch" Marschflugkörper vom Typ Kalibr abgefeuert, sagte Schoigu der Agentur Interfax zufolge. Vom Flugzeugträger "Admiral Kusnezow" seien Kampfbomber vom Typ Suchoi Su-33 aufgestiegen.

Zudem berichteten Aktivisten auch von neuen Luftangriffen auf die umkämpfte Stadt Aleppo. Dort hatte Russland in den vergangenen Wochen seine Attacken eingestellt. So sollten Zivilisten und Rebellen die Möglichkeit bekommen, die Stadt zu verlassen. Diese nahmen das Angebot aber nicht an.

Die in Großbritannien ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, dass am Dienstag drei Stadtteile Aleppos ins Visier genommen worden seien. Angaben über Opfer gab es zunächst nicht. Der Aktivist Baraa al-Halabi, der sich in Ost-Aleppo befindet, berichtete davon, dass Kampfflugzeuge Geschosse abgefeuert und Hubschrauber Fassbomben abgeworfen hätten.

(mre/ap/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrien: Russland startet Großoffensive in Idlib und Homs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.