| 15.24 Uhr

Opferfest in Jerusalem
Israel lässt nur noch Muslime auf den Tempelberg

Januar 2015: Schnee in Jerualem
Januar 2015: Schnee in Jerualem FOTO: dpa, jwh sh
Jerusalem. Israel hat während des islamischen Opferfestes den Jerusalemer Tempelberg für alle Nicht-Muslime gesperrt. Muslimische Gebete könnten dagegen auf dem Gelände um die Al-Aksa-Moschee ungehindert stattfinden, sagte Polizeisprecher Micky Rosenfeld am Donnerstag.

Der Tempelberg im Zentrum Jerusalems wird von Juden und Muslimen als Heiligtum verehrt und stand in den vergangenen Tagen im Zentrum gewaltsamer Ausschreitungen. Palästinenser warfen Israel vor, den Zugang für Muslime zu behindern, während Juden den Berg betreten und dort beten dürften.

Kurz vor dem jüdischen Neujahrsfest in der vergangenen Woche verbarrikadierten sich Palästinenser in der Moschee und warfen Steine und Feuerwerkskörper auf die Polizei. Ein Israeli wurde in Jerusalem getötet, als Palästinenser sein Auto mit Steinen bewarfen.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tempelberg in Jerusalem für Nicht-Muslime gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.