| 16.10 Uhr

Nach Terror in Paris
Experten erwarten sinkende Besucherzahlen in Frankreich

Terror in Paris: Experten erwarten weniger Bescuher nach Anschlägen
FOTO: dpa, ve kno
Paris. Nach den Attentaten in Paris rechnen Tourismus-Experten mit sinkenden Besucherzahlen in Frankreich. Der Tourismus ist für das Land ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: 83 Millionen Touristen kamen im vergangenen Jahr nach Frankreich, 16 Millionen davon besuchten die Hauptstadt Paris.

Tourismusexperten gehen nach den Attentaten in Paris am vergangenen Freitag von sinkenden Besucherzahlen aus. Vor allem in den kommenden Tagen sei ein Rückgang der Kaufaktivitäten zu erwarten, heißt es in einem Bericht der französischen katholischen Tageszeitung "La Croix" in der Onlineausgabe am Montag. Der Angriff der Terroristen könne die Erholung der französischen Wirtschaft abschwächen.

Etwa 7,5 Prozent des Brutto-Inlands-Produktes werden laut dem Bericht in Frankreich durch den Tourismus erwirtschaftet. Im vergangenen Jahr besuchten demnach mehr als 83 Millionen Touristen das Land, fast 16 Millionen davon kamen nach Paris.

Bereits am Wochenende blieben die großen Museen in der französischen Hauptstadt geschlossen, ebenso wie viele Geschäfte und Lokale. Der Betreiber des Eiffelturms kündigte an, ein Aufstieg sei "bis auf weiteres" nicht möglich. Das Disneyland Paris bleibt noch bis Mittwoch geschlossen.

(jf, KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Terror in Paris: Experten erwarten weniger Bescuher nach Anschlägen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.