| 15.09 Uhr

"Made in France"
Thriller über Terrorzelle kommt vorerst nicht in französische Kinos

Tatort Paris – die blutige Spur des Terrors
Tatort Paris – die blutige Spur des Terrors FOTO: afp, le
Berlin. Der Thriller "Made in France" sollte am Mittwoch in die französischen Kinos kommen - jetzt ist der Start aufgrund der Anschläge in Paris verschoben worden. Der Film über eine islamische Terrorzelle hatte bereits im Januar nach den Charlie-Hebdo-Anschlägen in die Kinos kommen sollen.

Nach den Terroranschlägen von Paris kommt der Thriller "Made in France" in Frankreich vorerst nicht in die Kinos. Der für Mittwoch, den 18. November, geplante Start sei verschoben worden, hieß es auf der Webseite des Filmverleihs Pretty Pictures.

Die schwersten Terroranschläge FOTO: AFP

Der Film des französischen Regisseurs Nicolas Boukhrief (52) handelt laut "Hollywood Reporter" von einem muslimischen Journalisten, der sich Zugang zu einer islamistischen Terrorzelle verschafft, um Informationen über einen geplanten Terroranschlag in Paris herauszufinden.

Der Thriller sollte ursprünglich bereits zu Jahresanfang herauskommen. Nach dem Anschlag auf das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" im Januar war der Start bereits einmal verschoben worden.

Aktuelle Entwicklungen nach dem Terror in Paris können Sie in unserem Liveblog verfolgen. 

(jf; dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Thriller "Made in France": Frankreich verschiebt Kinostart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.