| 10.51 Uhr

Muss das sein?
Tierischer Trend: Der Dog-Bun ist da

Muss das sein?: Tierischer Trend: Der Dog-Bun ist da
Muss das sein?: Tierischer Trend: Der Dog-Bun ist da
Düsseldorf. Vergessen Sie den "Man Bun" – hier geht es um den Dutt beim Hund. Dieser neue Trend erobert derzeit die Foto-Plattform Instagram.

Der amerikanische Fitnesstrainer Brock O'Hurn hat ihn ausgelöst: Den Hype um den Dutt beim Mann. Alles fing an mit einem Video, in dem sich das muskelbepackte Instagram-Phänomen einen lässigen Dutt, auch "Man Bun" genannt, bindet. Seitdem liegen dem "König des Männer-Haarknotens" Millionen Frauen zu Füßen.

1,7 Millionen Menschen folgen dem Model mittlerweile auf Instagram und viele beneiden ihn um seine Haarpracht.

 

Ein von Brock O'Hurn (@brockohurn) gepostetes Foto am

Doch nachdem sich die Männerwelt an die trendige Frisur gewagt hat, sind nun die Vierbeiner dran. Auf Instagram gibt es jede Menge Fotos von unterschiedlichen Hunden, deren Halter ihnen einen Dutt verpasst haben.

Der Trend ist perfekt für alle Tierliebhaber, die ihrem treuen Begleiter gerne eine neue Frisur verpassen möchten, ohne gleich zur Schere greifen zu müssen. Ob diese Frisur wirklich stylisch ist, muss allerdings jeder Hunde-Besitzer selbst entscheiden. Für langhaarige Rassen ist der Dutt aber durchaus auch eine praktische Angelegenheit. Denn so bleiben die Augen der Tiere frei – voller Durchblick ist also garantiert.

Hier sehen Sie Bilder von Hunden mit einem Dog-Bun.

(kha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tierischer Trend: Der Dog-Bun ist da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.