| 11.50 Uhr

Tierquälerei in Almería
Männer sollen 72 Ferkel brutalst totgetreten haben

Almería. Zwei junge Männer sollen im Südosten Spaniens 72 Ferkel totgetreten haben. Die Angestellten einer Schweinefarm in Huércal-Overa in der Provinz Almería hätten die Tiere in einem engen Gang zusammengetrieben und seien dann wiederholt mit voller Wucht auf sie gesprungen.

Das teilte die Polizei mit. 19 Ferkel seien sofort gestorben, weitere 53 infolge der erlittenen Verletzungen verendet. Wie die Lokalpresse am Donnerstag berichtete, filmten die 19 und 22 Jahre alten Männer die Tat Anfang Januar mit einem Handy und verbreiteten das Video. Der Besitzer der Farm erstattete Anzeige.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tierquälerei in Almería: Männer sollen 72 Ferkel brutalst totgetreten haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.