| 09.17 Uhr

"Tihange 1" in Belgien vom Netz
Brand in Atomkraftwerk bei Aachen

"Tihange 1" Brand in Atomkraftwerk bei Aachen
In einem nicht-nuklearen Teil des Gebäudes dieses Atomkraftwerks soll es am Freitagabend gebrannt haben. FOTO: dpa, obe nic fdt
Brüssel/ Aachen. Reaktorblock 1 des nahe der Grenze zu Deutschland gelegenen belgischen Kernkraftwerks Tihange hat sich einem Medienbericht zufolge am Freitagabend automatisch abgeschaltet. Am Freitagabend soll es in dem nicht-nuklearen Bereich einen Brand gegeben haben. 

Die belgische Nachrichtenagentur Belga meldete unter Berufung auf den Betreiber Electrabel, dass das Feuer in einem nicht-nuklearen Bereich des Geländes ausgebrochen war. Der Zwischenfall habe keine Auswirkungen auf die Arbeiter, die Bevölkerung oder die Umwelt.

Die Anlage rund 70 Kilometer westlich von Aachen steht seit längerem in der Kritik. In dieser Woche war der Reaktor Tihange 2 wiederangefahren worden. Die nordrhein-westfälische Landesregierung protestierte wegen Sicherheitsbedenken scharf dagegen. Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) sprach von einem "Bröckel-Reaktor".

Das belgische Kernkraftwerk ist bereits länger für seine Störfälle bekannt. Dennoch hat die belgische Regierung die Laufzeiten des mittlerweile 40 Jahre alten Blockes Tihange1 um nochmals zehn Jahre verlängert. Dabei waren erst vor kurzem Tausende neuer Risse im Reaktorblock Tihange-2 gefunden worden, und auch das Behältermaterial soll eine "unerwartete" Brüchigkeit aufweisen.

(skr, lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Tihange 1" Brand in Atomkraftwerk bei Aachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.