| 07.55 Uhr

Unechtes Titelblatt
"Time" will gefälschtes Trump-Cover aus Golfclubs verbannen

"Time" will gefälschtes Trump-Cover nicht in Golfclubs hängen sehen
US-Amerikaner demonstrieren gegen Trump. FOTO: afp, jr
New York. US-Präsident Donald Trump prahlt in seinen Golfclubs mit einer gefälschten Titelseite der "Time" - und dies stößt dem renommierten US-Nachrichtenmagazin übel auf. Es hat nun von der Trump Organization verlangt, dass das unechte Cover abgehängt wird

Das sagte eine Verlagssprecherin am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Die Schlagzeile des gefälschten Titelblatts mit dem Datum 1. März 2009 zelebriert Trumps Erfolg als TV-Star. "The Apprentice ist ein Fernseh-Riesenerfolg!" heißt es über die Reality-Serie. Dazu ist ein Foto des Immobilienmoguls mit verschränkten Armen zu sehen.

In einer anderen Zeile am oberen Rand des Covers heißt es: "Trump schlägt an allen Fronten ein ... sogar im TV!". Das tatsächliche "Time"-Cover derselben Woche war der Schauspielerin Kate Winslet gewidmet.

Entdeckt von der "Washington Post"

Der Wirbel um die gefälschte Titelseite ist für den Präsidenten umso peinlicher, da er selber viele Medien ständig der Verbreitung von "Fake News" - also von Falschnachrichten - bezichtigt. Entdeckt wurde der Fake-Titel von David Fahrenthold, einem Reporter der "Washington Post", der für seine investigative Berichterstattung über den Trump-Wahlkampf kürzlich mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde.

Die Fälschung ist zudem handwerklich schlecht gemacht. Ausrufezeichen werden von dem Magazin in seinen Schlagzeilen nicht gesetzt, auch die Kopie des Designs ist teilweise missraten. Nach Angaben Fahrentholds hängt das falsche Titelblatt in mindestens sieben der 17 Trump-Clubs. Wer es habe anfertigen lassen, sei ungeklärt.

(veke/afp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Time" will gefälschtes Trump-Cover nicht in Golfclubs hängen sehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.