| 19.01 Uhr

Tote Flüchtlinge in Österreich
Spur mutmaßlicher Schlepper führt nach Deutschland

Österreich: Lkw mit toten Flüchtlingen entdeckt
Österreich: Lkw mit toten Flüchtlingen entdeckt FOTO: dpa
Hamburg. Einer der mutmaßlichen Schleuser, die für den Tod von 71 Flüchtlingen in einem Lastwagen in Österreich verantwortlich sein sollen, ist schon seit einiger Zeit im Visier der bayerischen Justiz. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf ermittelte einem Behördensprecher zufolge gegen den Mann wegen Verdachts auf Menschenschmuggel.

Zuerst hatte am Montag "Spiegel Online" darüber berichtet. Demnach soll der 29 Jahre alte Mann aus Bulgarien Ende Juli an Bord eines Klein-Lastwagens mit 38 Flüchtlingen gewesen sein, der bei einer Kontrolle auf einer Autobahn in Niederbayern gestoppt wurde. Der Verdächtige konnte allerdings entkommen und wurde daraufhin zur Fahndung ausgeschrieben - das Fahrzeug war auf ihn zugelassen.

In Österreich war am vergangenen Donnerstag unweit der ungarischen Grenze ein Lastwagen mit den Leichen von 71 Flüchtlingen gefunden worden. Mittlerweile wurden fünf Verdächtige festgenommen, vier Bulgaren und ein Afghane - darunter auch der in Bayern Gesuchte.

"Spiegel Online" zufolge soll noch ein weiterer der inzwischen festgenommenen mutmaßlichen Schleuser zuvor in Deutschland aufgefallen sein. Die Daten des heute 28-jährigen Afghanen wurden demnach von der Bremer Polizei erfasst, weil er sich illegal in Deutschland aufhielt.

(AFP/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tote Flüchtlinge in Österreich: Spur der Schlepper führt nach Deutschland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.