| 15.41 Uhr

Codename "Die Welle"
Tschechische Polizei probt Flüchtlingsansturm

Tschechische Polizei probt Flüchtlingsansturm "Die Welle"
Zwei tschechische Polizisten im Einsatz an der griechisch-mazedonischen Grenze. FOTO: ap
Prag. Rund 220 Polizisten und Zollbeamte haben am Dienstag in Tschechien einen Grenzschutz-Einsatz geprobt. Das Szenario der Übung "Die Welle" sah die Ankunft einer größeren Zahl von Flüchtlingen vor.

Ziel sei die Erprobung der "gesetzlichen Möglichkeiten, die wir gegenüber illegalen Migranten haben", sagte Polizeipräsident Tomas Tuhy.

Neben modernen Überwachungsgeräten kamen bei der Übung an der südlichen Landesgrenze zu Österreich auch Statisten zum Einsatz, die mit Gefangenentransportern in Aufnahmelager gebracht werden sollten.

An zwei Grenzübergängen zu Österreich wurde die Registrierung von Migranten in Zelten geübt. "Wir stellen fest, ob jemand Asyl in Tschechien beantragen will, und wenn nicht, wird ihm der Zutritt auf das Staatsgebiet verweigert", erläuterte der Leiter der Ausländerpolizei, Milan Majer, das geplante Vorgehen.

Der Flüchtlingsstrom aus Syrien und anderen Ländern führt indes bisher an Tschechien vorbei. Im vorigen gewährte das Land nur 71 Menschen Asyl.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tschechische Polizei probt Flüchtlingsansturm "Die Welle"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.