| 19.46 Uhr

Vier Tage nach Erdbeben
Tsunami-Warnung für Chile aufgehoben

Tsunami verwüstet Küstengebiete
Tsunami verwüstet Küstengebiete FOTO: AP
Constitucion (RPO). Vier Tage nach dem schweren Erdbeben und den nachfolgenden Flutwellen in Chile hat eine erneute Tsunami-Warnung für einen Abschnitt der Küste kurzzeitig Panik ausgelöst. Wenig später wurde die Warnung wieder aufgehoben.

Nach zwei heftigen Nachbeben der Stärken 5,9 und 6,0 riefen die Behörden in den Städten Conceptión und Constitutión die Bewohner am Mittwoch auf, ihre Häuser zu verlassen. In Panik rannten die Menschen in Richtung der höher gelegenen Stadtgebiete.

Concepción, die nach Einwohnern zweitgrößte Stadt Chiles, war von dem Beben der Stärte 8,8 am Samstag besonders stark betroffenen gewesen. Insgesamt starben bei der Katastrophe fast 800 Menschen. In Küstendörfern und Badeorten hatten vom Erdbeben ausgelöste Flutwellen zahlreiche Häuser mit sich gerissen. Viele Menschen gelten noch als vermisst.

(AFP/tim)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vier Tage nach Erdbeben: Tsunami-Warnung für Chile aufgehoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.