| 15.43 Uhr

TV-Debatte im US-Wahlkampf
Pullis, die die Welt bewegten

Diese Pullover sind berühmt geworden
Diese Pullover sind berühmt geworden FOTO: rtr, JRB/gk
St. Louis. Ken Bone saß eigentlich nur als Zuschauer beim TV-Duell der US-Präsidentschaftskandidaten. Dann hat er Hillary Clinton und Donald Trump die Show gestohlen. Und sein roter Pullover steht nun in einer Reihe mit Genschers Pullunder oder Steve Jobs schwarzem Rollkragenpulli.

Ken Bone ist 34 Jahre alt. Er trägt einen markanten Schnauzbart und Brille. Und als er am Sonntag beim zweiten TV-Duell von Hillary Clinton und Donald Trump im Publikum sitzt, trägt der kräftige Mann einen auffälligen roten Pullover mit Strickmuster. Als Bone – als unentschlossener Wähler gekommen – den beiden US-Präsidentschaftskandidaten eine Frage stellt, wird er zum Internetstar.

Mit zahlreichen Kommentaren, Foto-Montagen und Videos wurde der 34-Jährige in sozialen Medien gefeiert. Zum einen für seine kluge Frage zur Energiepolitik, vor allem aber wegen seines Aussehens.

"Hast du eine Ahnung, wie niedlich du bist", fragte ihn am Montagabend (Ortszeit) der Late-Night-Talkmaster Jimmy Kimmel bei einem Interview in dessen Sendung. "Definitiv", antwortete Bone, dem auch wegen seines schlagfertigen Umgangs mit seinem plötzlichen Status als Internetphänomen viel Sympathie zuteil wird.

Auch Bones Twitter-Profil zeigt, dass er den Rummel um sich und seinen Pullover mit Humor nimmt. Er ruft dazu auf, den Leuten zu zeigen, dass sie nicht Clinton oder Trump als Präsident brauchen, sondern ihn. Und er verlost einen seiner Pullover.

Zu Bones Popularität trägt zudem sein Nachname bei, der "Knochen" bedeutet und viele amüsiert, weil das Wort auch in Bezug auf Sex verwendet wird.

Nicht zuletzt ist seine Prominenz wohl damit zu erklären, dass er einen Lichtblick in einer Debatte darstellte, die zur Schlammschlacht wurde. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich heute Nacht würde schlafen können", singt ein junger Mann mit einer Gitarre in einem bei Youtube veröffentlichten Video unter dem Titel "Die Ballade von Ken Bone". "Aber jetzt kann ich es."

Das Modell von dem Pullover, den Bone bei der TV-Debatte trug, ist im Online-Shop übrigens bereits ausverkauft. Damit gesellt sich das Stück zu einer ganzen Reihe von Pullovern, die durch ihre Träger und ihre besonderes Optik berühmt geworden sind: Sei es der gelbe Pullunder, den der verstorbene ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher trug, der schwarze Rollkragenpulli von Steve Jobs oder die Ringel-Pullover von Ernie und Bert. Sie alle sind zum Markenzeichen ihrer Träger geworden.

(rent/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TV-Duell im US-Wahlkampf 2016: Pullover, die die Welt bewegten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.