| 11.03 Uhr

University of Texas
Studenten in Austin dürfen Waffen in den Hörsaal mitnehmen

Chicago. An der University of Texas in Austin dürfen Studenten ab sofort bewaffnet in die Hörsäle kommen. Um die Aufhebung des Waffenverbots gibt es Diskussionen.

Rund sechs Monate nach der Aufhebung eines entsprechenden Verbots durch die Behörden hat die University of Texas es am Mittwoch offiziell erlaubt, Waffen mit auf den Campus zu bringen. "Diese Entscheidung war die größte Herausforderung meiner Präsidentschaft", erklärte Universitätspräsident Gregory Fenves. Er glaube nach wie vor nicht, "dass Waffen auf einen Campus gehören".

Die Hochschule war im Jahr 1966 einer der ersten Schauplätze einer Schießerei auf einem Campus in den USA. Der frühere Soldat Charles Whitman tötete dort von der Aussichtsplattform auf dem Glockenturm herab 14 Menschen und verletzte etwa 30 weitere. Im vergangenen August hob das Parlament im konservativ geprägten Texas ein generelles Waffenverbot für Universitätsgelände auf.

Hochschulpräsident Fenves setzte den Beschluss nun um. "Ich fühle mit den vielen Wissenschaftlern, Angestellten, Studenten und Eltern, die Petitionen, E-Mails sowie Briefe geschrieben und sich für ein Verbot von Waffen auf dem Campus organisiert haben", erklärte er. Einige Wissenschaftler hatten gedroht, die Universität zu verlassen, sollte das Verbot aufgehoben werden.

(hebu/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

University of Texas in Austin: Studenten dürfen Waffen mitbringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.