Unruhen in São Paulo

Brasilien ist geschockt. In der Metropole Sao Paulo herrscht Ausnahmezustand, in dem gleichnamigen Bundesstaat sind bei einem offenen Bandenkrieg gegen die Polizei inzwischen über 150 Menschen getötet worden. Polizeiwachen wurden von Gangs Angegriffen, in Gefängnissen tobten Häftlingsrevolten. Wie hier, 850 Kilometer von der Stadt São Paulo entfernt, wurden in den Gefängnissen Geiseln genommen.

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Unruhen in São Paulo

Brasilien ist geschockt. In der Metropole Sao Paulo herrscht Ausnahmezustand, in dem gleichnamigen Bundesstaat sind bei einem offenen Bandenkrieg gegen die Polizei inzwischen über 150 Menschen getötet worden. Polizeiwachen wurden von Gangs Angegriffen, in Gefängnissen tobten Häftlingsrevolten. Wie hier, 850 Kilometer von der Stadt São Paulo entfernt, wurden in den Gefängnissen Geiseln genommen.
Foto: AFP
ANZEIGE