| 15.00 Uhr

Türkische Metropole
Verletzte und Hagelschäden durch Unwetter in Istanbul

Unwetter in der türkischen Metropole Istanbul
Unwetter in der türkischen Metropole Istanbul FOTO: dpa, zeus wie
Istanbul. Ein schweres Unwetter mit Sturm und heftigem Hagel hat am Donnerstagabend das öffentliche Leben in der türkischen Millionenmetropole Istanbul weitgehend zum Erliegen gebracht.

Am Hafen in Haydarpasa auf der asiatischen Seite Istanbuls stürzte durch der Sturm ein großer Hafenkran um, der anschließend eine Explosion auslöste, wie örtliche Medien berichteten. Das Feuer sei unter Kontrolle gebracht worden. Im Stadtteil Sisli auf der europäischen Seite der Großstadt sei die Mauer eines Friedhofs eingestürzt, dabei seien mindestens zwei Menschen verletzt worden.

Der Straßentunnel unter dem Bosporus, der die asiatische und die europäische Seite Istanbuls verbindet, und mehrere U-Bahnhöfe seien zeitweise gesperrt worden, hieß es weiter. Flüge seien gestrichen worden.

Das Unwetter zwang zudem ein Turkish-Airlines-Flugzeug auf dem Weg von Zypern nach Istanbul kurz vor dem Ziel zur Landung im westtürkischen Canakkale. Auf Fotos und Fernsehbildern war zu sehen, dass der Hagel eine Cockpitscheibe und die Nase des Fliegers beschädigt hatte. Im Hafen in Haydarpasa auf der asiatischen Seite Istanbuls stürzte ein Kran um.

Auf überfluteten Straßen sei der Verkehr zum Erliegen gekommen. Augenzeugen berichteten, große Hagelkörner hätten zahlreiche Fensterscheiben zerschmettert. Auch Autos wurden von dem Hagel in Mitleidenschaft gezogen.

(das/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unwetter in Istanbul: Verletzte und Hagelschäden durch Sturm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.