| 08.31 Uhr

21 Jahre in Haft
US-Erzieher erhalten nach Justizirrtum 3,4 Millionen Dollar

US-Erzieher erhalten nach Justizirrtum 3,4 Millionen Dollar
Dan und Fran Keller saßen 21 Jahre in Haft. Nun erhalten sie Millionen als Entschädigung. FOTO: ap, Ricardo B. Brazziell
Chicago. Nach einem Justizirrtum erhalten zwei Erzieher in den USA 3,4 Millionen Dollar Entschädigung. Der US-Bundesstaat Texas zahlte dem Ehepaar Dan und Fran Keller, das aufgrund von ungerechtfertigten Missbrauchsvorwürfen 21 Jahre in Haft saß, 80.000 Dollar pro Gefängnisjahr.

Umgerechnet 2,9 Millionen Euro erhält das Paar damit insgesamt als Entschädigung für die langjährige Haft. "Sie sind glücklich", sagte ihr Anwalt Keith Hampton. Das Paar war 1991 wegen angeblichen Kindesmissbrauchs und satanischer Rituale in einer Kita verurteilt worden. 2013 wurden die Erzieher entlassen, nachdem sich die Zeugenaussagen der Kinder als falsch herausgestellt hatten.

Damals herrschte in den USA große Angst vor satanischen Sekten, die es angeblich auf Kinder abgesehen hatten. Die Befragungen der Kinder durch die Ermittler erwiesen sich als fehlerhaft. Im Juni wurden die Kellers dann vollständig rehabilitiert.

Sie seien nun endlich frei, sagte die 67-jährige Fran Keller der Zeitung "Austin American-Statesman". "Wir können nun anfangen zu leben - und die Albträume haben ein Ende." Die Erzieher lebten seit ihrer Freilassung in Armut, da sie aufgrund ihrer Vergangenheit und ihres Alters keine Arbeit mehr fanden.

(mro/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

US-Erzieher erhalten nach Justizirrtum 3,4 Millionen Dollar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.