| 10.07 Uhr

Minneapolis
US-Polizeichefin tritt nach Schüssen auf Australierin zurück

Minneapolis: US-Polizeichefin tritt nach Schüssen auf Australierin zurück
In Sydney, der Heimat der Australierin, trauerten die Menschen am Strand (Archivfoto). FOTO: rtr, DG/TC
Minneapolis. Nach den tödlichen Schüssen auf eine Australierin, die den Notruf gewählt hatte, ist die zuständige US-Polizeichefin zurückgetreten. Sie habe entschieden, Platz für eine neue Führung zu machen, teilte Janee Harteau am Freitag (Ortszeit) mit.

Zuvor hatte die Bürgermeisterin der Stadt erklärt, das Vertrauen in die hochrangige Beamtin verloren und ihren Rücktritt gefordert zu haben.

Vor einer Woche hatte ein Polizist in Minneapolis eine Australierin erschossen, nachdem diese den Notruf gewählt hatte. Seither hat der Fall für große Aufmerksamkeit in den USA und in Australien gesorgt, so forderte etwa der australische Ministerpräsident Malcom Turnbull eine sorgfältige Aufklärung der Umstände.

Harteau wurde 2012 Polizeichefin von Minneapolis, sie war dort die erste offen homosexuell lebende Frau mit uramerikanischen Wurzeln auf dem Posten.

(das/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Minneapolis: US-Polizeichefin tritt nach Schüssen auf Australierin zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.