| 14.59 Uhr

Dutzende Beschwerden
Richter nennt Vergewaltiger einen "guten Mann"

USA: Richter nennt Vergewaltiger einen "guten Mann"
Der verurteilte Keith Vallerjo im Gerichtssaal. Er ist vom Richter als "außerordentlicher, guter Mann" bezeichnet worden. FOTO: ap, DV RB
Provo. Ein Richter im US-Staat Utah hat einen Vergewaltiger bei seiner Urteilsverkündung einen "außerordentlich guten Mann" genannt und damit viele Beschwerden ausgelöst.

Richter Thomas Low verurteilte am Mittwoch einen früheren Bischof der Mormonen wegen sexuellen Missbrauchs in zehn Fällen zu einer bis zu lebenslangen Gefängnisstrafe. Dabei sagte er: "Das Gericht hat keinen Zweifel, dass Herr (Keith Robert) Vallejo ein außerordentlich guter Mann ist. Aber große Männer machen manchmal schlechte Dinge."

Die Justizaufsichtskommission des Staates erhielt bis Freitag deswegen um die 50 Beschwerden über Low, wie ihr Mitglied Jennifer Yim mitteilte. Eines der Opfer sagte, sie sei schockiert, weil der Richter sich mehr Sorgen um den Täter als um seine Opfer zu machen scheine.

Sie werde eine offizielle Beschwerde gegen Low einreichen, sagte Julia Kirby. Sie erlaubte der Nachrichtenagentur AP, ihren Namen zu veröffentlichen, um zu zeigen, dass sie den Richter mit seinen Äußerungen nicht davonkommen lassen wolle.

Die Straftaten wurden in Provo begangen, einer überwiegend mormonischen Stadt, in der sich die Brigham Young Universität befindet.

(dafi/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

USA: Richter nennt Vergewaltiger einen "guten Mann"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.