| 17.54 Uhr

Familien von Diplomaten und Militärs
USA rufen Bürger aus der Südtürkei zurück

USA rufen Familien von Diplomaten und Militärs aus Südtürkei zurück
Auch vor jüdischen Einrichtungen in Istanbul wurden die Sicherheitsvorkehrungen aus Furcht vor Anschlägen erhöht. FOTO: dpa, sdt jak
Washington/Ankara. Die US-Regierung ruft aus Sicherheitsgründen die Familien von diplomatischem und militärischem Personal aus dem Süden der Türkei zurück. Die Kosten übernimmt der Staat.

Von der am Dienstag ergangenen Weisung von Außen- und Verteidigungsministerium sind Familienangehörige von amerikanischen Mitarbeitern des US-Konsulats in Adana, des Luftwaffenstützpunktes Incirlik und zweier weiterer Einrichtungen betroffen. Die sogenannte Notiz zur geordneten Abreise bedeutet, dass die Kosten von der US-Regierung übernommen werden.

Die USA hatten bereits die Reisewarnung für US-Bürger in die Türkei erhöht. Auch Israel hatte am Montag seine Reisewarnung auf die zweihöchste Stufe angehoben, der zufolge Israelis das Land so schnell wie möglich verlassen sollten.

Nach Anschlägen in der Türkei ist im Februar die Zahl der Touristen um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurückgegangen, wie das Tourismusministerium in Ankara mitteilte. Bei Anschlägen im Januar waren zwölf deutsche Urlauber und in diesem Monat drei Israelis und ein Iraner getötet worden.

(lukra/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

USA rufen Familien von Diplomaten und Militärs aus Südtürkei zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.