| 09.53 Uhr

Wut auf Präsidentschaftskandidat
Mexikaner hisst mexikanische Flagge auf Trump Tower

USA: Die Aufreger-Sprüche von US-Präsident Donald Trump
USA: Die Aufreger-Sprüche von US-Präsident Donald Trump
Vancouver. Diego Saul Reyna ärgert sich über die Aussagen Donald Trumps über sein Heimatland Mexiko. Also entschloss er sich, ein Zeichen zu setzen: Der Bauarbeiter hisste auf dem Dach des Trump Tower in Vancouver die mexikanische Flagge.

Der Präsidentschaftsanwärter der Republikaner brüstet sich gern damit, dass er eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen will, und bezeichnet die Mexikaner immer wieder als Kriminelle und Drogenhändler. Worte, die Diego Saul Reyna nicht so stehen lassen will. Er wollte der Welt – und auch Trump selbst – zeigen, dass Mexikaner durchaus ihren Beitrag für die USA, für Kanada oder andere Gastländer leisten.

Dafür ausgewählt hatte er sich einen im Bau befindlichen Hotelkomplex in Vancouver, der den Namen Trumps trägt. Er fuhr mit dem Fahrstuhl in die 20. Etage und kletterte dann in Bauarbeiter-Montur bis hoch zum 63. Stock. Dort befestigte er die mexikanische Flagge und postete ein Foto davon auf Facebook.

WHY DID I PUT A MEXICAN FLAG ON THE ROOF TOP OF TRUMP TOWER VANCOUVER, ??????Because from the concrete pouring,...

Posted by Diego Saul Reyna on  Samstag, 2. April 2016

"Die Kommentare, die Trump über uns macht, halten uns nicht davon ab, qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten, wie wir es immer getan haben – in unserem Heimatland oder wenn wir in die USA oder nach Kanada emigriert sind", schreibt er in dem Post. "Herr Trump, wir haben unser Bestes gegeben, Ihr Tower hier in Vancouver ist von erster Qualität, und wir waren ein wichtiger Teil davon, nicht nur Mexikaner, sondern Einwanderer insgesamt", fährt er fort.

Im Interview mit der "Huffington Post" in Kanada sagte Reyna, dass er selbst nicht mit an dem Gebäude arbeite, aber viele mexikanische und muslimische Freunde habe, die dort tätig seien. Sie hätten ihm von ihrem Frust über Trump berichtet, könnten aber nichts sagen, "also tat ich es, weil ich dort nicht arbeite", sagte der 30-Jährige, der seit 2011 eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung für Kanada besitzt.

Er bedauere nicht, dass der Trump Tower in Vancouver gebaut werde, sondern er bedauere Trumps Ansichten über Mexiko, sagt Diego Saul Reyna. "Hier in Kanada sind wir sehr gut integriert", sagt er. Und er glaube, Trumps Aussagen könnten der Gesellschaft schaden. "Die Flagge ist eine Erinnerung daran, dass wir in Kanada vereint sind, und Mexikaner keine Kriminellen sind", sagte er der Zeitung. "Wir bringen positive Dinge in diese Gesellschaft."

Inzwischen hängt die Fahne zwar nicht mehr am Tower, doch mit seiner Aktion hat er zumindest auf Facebook jede Menge Menschen begeistert. Sein Post wurde bis Mittwochvormittag mehr als 10.000 Mal geteilt und erhielt über 16.000 Likes.

(das)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vancouver: Bauarbeiter hisst mexikanische Flagge auf Trump Tower


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.