| 17.46 Uhr

Monatszeitschrift
Vatikan gibt Frauenmagazin heraus

Vatikan gibt Frauenmagazin heraus
Das Frauenmagazin des Vatikans soll monatlich erscheinen FOTO: dpa, dc lb
Vatikanstadt. Der Vatikan bringt ein eigenes Frauenmagazin auf den Markt. Aus einer bisherigen Monatsbeilage wird eine eigenständige Zeitschrift. Thematisch gibt es alles rund um Frauen und Kirche. 

Die Monatsbeilage "Frau - Kirche - Welt" der päpstlichen Tageszeitung "Osservatore Romano" werde zur eigenständigen Zeitschrift, meldet der "Osservatore". Einzelheiten wollen Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin und der päpstliche Medienchef Dario Vigano kommenden Dienstag vorstellen.

Das Magazin soll dem "Osservatore" zufolge monatlich mit einem Umfang von 40 Seiten erscheinen. Das inhaltliche Spektrum der bisherigen Beilage werde um das Thema Frau und Kunst sowie um Biblisches erweitert, hieß es. Beide Rubriken werden von Ordensschwestern aus dem norditalienischen Kloster Bose verantwortet.

Beilage gibt es in mehreren Sprachen

"Frau - Kirche - Welt" wird seit Mai 2012 jeweils zum Monatsbeginn mit der italienischen Ausgabe des "Osservatore" ausgeliefert. Eine englische Ausgabe des Supplements erscheint mit der Zeitschrift "Catholic Women Speak", eine französische mit der Wochenzeitung "la vie". Seit März 2015 gibt es eine spanische Fassung als Beilage der Zeitschrift "Vida Nueva". Die Schriftleitung der Stammausgabe hat die römische Historikerin Lucetta Scaraffia.

Im März hatte die Beilage mit Vorschlägen zu einer Predigterlaubnis für Frauen unerwartetes Echo gefunden. Der Theologe Enzo Bianchi, Autor eines der Beiträge, veröffentlichte Anfang vergangener Woche im "Osservatore" eine Klarstellung, in der er den Eindruck einer Kritik an der kirchlichen Lehre abwehrte. Er und zwei weitere Autorinnen hätten lediglich die Frage nach einer möglichen Revision des geltenden Predigtverbots für Laien gestellt, schrieb Bianchi.

(crwo/KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vatikan gibt Frauenmagazin heraus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.