| 18.49 Uhr

Schneesturm über britischen Inseln
Verkehrschaos in Schottland und Nordirland

Verkehrschaos in Schottland und Irland
Verkehrschaos in Schottland und Irland FOTO: AFP
London (RPO). Ein neuer Kälteeinbruch mit heftigem Schneefall hat am Mittwoch in Schottland, Nordirland und Nordengland für ein Verkehrschaos und Stromausfälle gesorgt. Im Süden Schottlands kam eine 17-jährige Schülerin ums Leben, als ein Bus mit 39 Kindern und sechs Erwachsenen an Bord von der Straße abkam und in einen Bach stürzte.

Zwölf weitere Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt, vier von ihnen schwer. Die Unfallursache war zunächst unklar, der Schnee habe aber "eine Rolle gespielt", erklärte die Polizei. In großen Teilen Großbritanniens hatte es am Mittwoch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt den zweiten Tag in Folge geschneit.

Heftige Schnee- und Regenfälle und starker Wind führten zu Störungen im Straßen-, Zug- und Schiffsverkehr. Bei Londonderry in Nordirland wurden mehr als 300 Menschen aus ihren Fahrzeugen gerettet, die in der Nacht im Schnee steckengeblieben waren. Im schottischen Edinburgh waren nach Überschwemmungen und Erdrutschen mehrere Bahnlinien unterbrochen.

In Schottland waren fast 20.000 Haushalte ohne Strom, in Nordirland sogar mehr als 45.000. Nach Angaben von Meteorologen sollte das Winterwetter auf den britischen Inseln noch einige Tage anhalten, sie sagten weiter schwere Unwetter und teilweise bis zu 50 Zentimeter Schnee voraus. 

(AFP/nbe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schneesturm über britischen Inseln: Verkehrschaos in Schottland und Nordirland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.