| 15.53 Uhr

Tierquälerei
Pferde bekommen durch Vernachlässigung überlange Hufe

Tierquäler-Fälle in NRW
Tierquäler-Fälle in NRW FOTO: dpa, Andrea Warnecke
Düsseldorf. Im US-Bundesstaat Maryland hat eine Pferde-Rettungsorganisation eine schockierende Entdeckung gemacht. Drei Pferde waren 15 Jahre lang in einem Stall eingesperrt, ohne Nahrung oder medizinische Versorgung. Durch die fehlende Bewegung wuchsen die Hufe der Tiere auf eine quälende Länge von drei Fuß, rund 90 Zentimeter. Von Cedrik Kehnen

BREAKING NEWS: Worst case of hoof neglect DEFHR, Vet and Farrier have ever seen! Horses had over 3 foot long overgrown...

Posted by Days End Farm Horse Rescue on  Freitag, 21. August 2015

Die Rettungsorganisation "Days End Farm Horse Rescue" fand drei Pferde mit diesen unnatürlich langen Hufen vor. Die Tiere mussten 15 Jahre lang in ihrem eigenem Mist leben, der sich bei der Ankunft der Retter schon meterhoch stapelte. Alle angetroffenen Tiere waren außerdem extrem unterernährt und konnten durch die Hufe kaum laufen. 

Zwei der Pferde konnten endgültig gerettet werden, eins musste aufgrund seines enorm schlechten Gesundheitszustandes getötet werden. Die beiden Überlebenden bekamen die Namen Quest und Rio. Die Organisation "Days End Farm Horse Rescue" kümmert sich nun um sie und ruft im Internet zu Spenden auf. 

Nicht nur im Internet haben die Bilder der völlig verwahrlosten Pferde für Empörung und Entsetzten gesorgt. Auch die "Humane Society of Washington County" will er Ermittlungen in dem Fall einleiten. 

(RPO)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vernachlässigte Pferde bekommen meterlange Hufe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.