| 10.25 Uhr

Verschwörungstheorien
Das ändert ALLES!

Blick ins Briten-Archiv: Skurrile Fälle aus den Ufo-Akten
Blick ins Briten-Archiv: Skurrile Fälle aus den Ufo-Akten FOTO: Stiftung Neanderthal Museum
Düsseldorf. Echsenmenschen als Weltregierung, die Zeitmaschine des Vatikans und Kondensstreifen, die uns verblöden lassen – unsere liebsten Verschwörungstheorien. Von Tobias Jochheim, Ludwig Krause und Sebastian Dalkowski

1. 300 Jahre des Mittelalters sind erfunden

Vor 1200 Jahren ist Karl der Große gestorben – dachten wir zumindest. In Wirklichkeit ist der Frankenkönig ein Produkt der Fantasie. Das zumindest behauptet Bestseller-Autor Heribert Illig in gleich mehreren Büchern. 300 Jahre des Mittelalters seien frei erfunden, auf das Jahr 614 soll sofort das Jahr 911 gefolgt sein. Hinter der "Phantomzeit” stecken übrigens Papst Silvester II. und Kaiser Otto III., die laut Illig eigentlich um das Jahr 700 lebten, aber unbedingt im Jahr 1000 leben wollten, weil sie eine göttlicher Prophezeiung folgten. Anhänger der Theorie nennen sich "Zeitspringer”. Sie glauben fest, dass wir im Jahr 1718 leben.

2. Echsenmenschen beherrschen die Welt

Echsenmenschen, eine Kreuzung aus Alien-Dinosauriern und ausgewählten Menschen, leben schon seit rund 300.000 Jahren unter uns – wortwörtlich, nämlich im hohlen Inneren der Erde. Adam war wohl der Erste, Barack Obama gehört auch dazu. Das fällt nur keinem auf, weil die elitären Echsenmenschen ("Anunnaki”) äußerlich wirken wie Menschen. Die Energie zum Verschleiern ihrer wahren Gestalt verleiht ihnen das Verspeisen von Menschenfleisch und -blut. Ihr neuester Plan: Allen Menschen Chips verpassen, um uns noch besser kontrollieren zu können.

3. Kondensstreifen sind böse

Sie denken, Flugzeuge würden am Himmel Kondensstreifen hinterlassen, also eine Mischung aus Wasserdampf und Abgasen? Ha, das ist nicht die ganze Wahrheit! Mit dieser Tarnung werden weltweit und vorzugsweise nachts zeitgleich giftige Chemikalien versprüht, um uns zu vergiften, zu sterilisieren oder schlicht zu verblöden. Dass das klappt, liegt ja auf der Hand: schließlich glaubt kaum einer an die Giftwolken oder, mysteriöser: "Chemtrails”. Die übrigens nicht bloß in der Luft schweben, sondern laut www.sauberer-himmel.de "auf elektromagnetische Befehle reagieren”.

4. Marlboro ist vom Ku-Klux-Klan unterwandert

Schauen Sie sich doch mal eine Packung Zigaretten der Marke Marlboro an. Sie erkennen nichts Verdächtiges? Dann sind auch sie Opfer manipulativer Werbung geworden. In Wahrheit hat längst der rassistische Geheimbund Ku-Klux-Klan das Unternehen Philip Morris unterwandert und versteckt seine geheimen Symbole auf den Packungen der Glimmstängel. So bilden die drei roten Flächen auf der Marlboro-Packung die Initialen KKK, in den weißen Flächen zwischen den Hinterbeinen der Pferde im Logo sind zwei Personen in Klan-typischen Gewändern zu erkennen. Und es geht sogar noch absurder: So sollen sich Hinweise auf den Schachteln finden lassen, die auf einen gehängten Dunkelhäutigen hindeuten.

5. Der Vatikan hat eine Zeitmaschine entwickelt

Während andere noch von einer Zeitmaschine träumen, hat der Vatikan längst eine gebaut. Laut des katholischen Priesters François Brune soll der italienische Priester und Wissenschaftler Pellegrino Maria Ernetti in den 1950er Jahren mit zwölf berühmten Wissenschaftlern, darunter Wernher von Braun, eine Maschine entwickelt haben, auf der man sich Ereignisse aus der Vergangenheit anschauen konnte. 1972 erschien sogar ein Foto von der Kreuzigung Jesu in einer Zeitung. Blöd nur, dass das einem Holzschnitt desselben Ereignisses ziemlich ähnlich sah. Sollte es die Zeitmaschine wirklich geben, ließe sich damit aber immerhin die Frage klären, ob das Mittelalter eine Erfindung ist.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verschwörungstheorie: Unsere 5 Favoriten – das ändert alles!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.