| 10.11 Uhr

Vulkanausbruch
Flughafen der Ferieninsel Bali erneut gesperrt

Vulkanausbruch - Flughafen der Ferieninsel Bali erneut gesperrt
FOTO: dpa, ng ms
Denpasar . Der aktive Vulkan Raung hat zum vierten Mal innerhalb weniger Wochen für ein Reisechaos in Südostasien gesorgt. Gewaltige Aschewolken behindern den Flugverkehr. Mehrere Fluglinien kündigten an, Bali am Donnerstag überhaupt nicht anzufliegen.

Aschewolken aus dem Vulkan Raung haben auf der indonesischen Ferieninsel Bali erneut für Reisechaos gesorgt. Zum vierten Mal seit wenigen Wochen stellten die Behörden am Donnerstag für mehrere Stunden den Betrieb an Balis internationalem Flughafen ein. Die Schließung des Flughafens trifft Bali während der Haupturlaubszeit; tausende Touristen saßen fest. Die australischen Fluglinien Jetstar und Virgin Australia kündigten an, alle Flüge für Donnerstag zu streichen.

Der Berg Raung liegt auf der indonesischen Hauptinsel Java. Er spie nach Angaben von Vulkanologen am Donnerstag die bislang höchste Aschewolke aus. "Der Vulkan stößt normalerweise Asche auf 700 bis 800 Metern Höhe aus, aber heute sind es etwa 1000 Meter", sagte Vulkanologe Gede Suantika, der für die Regierung arbeitet. Die Insel Bali zieht jedes Jahr Millionen Touristen an.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vulkanausbruch - Flughafen der Ferieninsel Bali erneut gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.