| 17.34 Uhr

Französische Pyrenäen
Wanderer überlebt nach Absturz fünf Tage in 15 Meter tiefer Felsspalte

Französische Pyrenäen: Wanderer überlebt nach Absturz fünf Tage in 15 Meter tiefer Felsspalte
Fünf Tage lang galt der Wanderer als vermisst. FOTO: dpa-tmn
Pau. Fünf Tage lang hat ein in den französischen Pyrenäen vermisster Wanderer in einer knapp 15 Meter tiefen Felsspalte ausgeharrt. Rettungskräfte fanden den nur leicht verletzten Mann am Mittwochvormittag, wie die Bergwacht mitteilte.

"Es ist ein wahres Wunder. Er ist wohl schon am Freitag (in die Spalte) gestürzt", so die Bergwacht. 

Der Mann war am Freitag alleine zu einer Wanderung aufgebrochen. Weil er nicht zurückkehrte, suchten von Samstag an französische und spanische Rettungskräfte nach ihm und überprüften dabei auch alle Felsspalten auf seiner möglichen Wanderroute. Am Mittwochvormittag reagierte der Mann dann "mit einem Stöhnen" auf die Rufe der Rettungskräfte.

"Er hat wohl fünf Nächte auf dem Boden dieses Loches verbracht", sagte der örtliche Bergwachtleiter Sébastien Grandclément. Der Mann erlitt Knöchelverletzungen und eine Unterkühlung.

(tak/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Französische Pyrenäen: Wanderer überlebt nach Absturz fünf Tage in 15 Meter tiefer Felsspalte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.